Immobilien-Makler

Der richtige Umgang mit griechischen Maklern

In Griechenland sind tausende Immobilien-Makler tätig (davon 2.500 allein in Athen). Die Mehrheit der Immobilien-Verkäufe wird durch Makler abgewickelt – vor allem dann, wenn die Käufer aus Übersee stammen.

Immobilien-Makler

In vielen Ländern – darunter Groß Britannien – ist es üblich, dass ein ortsansässiger Immobilien-Makler mit einem Immobilien-Büro im Ausland (hier Griechenland) zusammenarbeitet, um ein geeignetes Kaufobjekt zu finden. Viele der Makler-Büros in Griechenland, vor allem in den begehrten Regionen, verfügen aber heutzutage schon fremdsprachiges Personal. Lassen Sie sich also nicht entmutigen, wenn Sie kein Griechisch sprechen.

Einige der Makler sind Full-Service-Agenturen, die Ihren Kunden auch nach Kaufabschluss in Rechtsfragen und Versicherungs-Angelegenheiten zur Seite stehen. Außerdem vermitteln sie Innenausstatter und Handwerker und helfen bei der Bewilligung von Bauplänen und Renovierungsarbeiten. Einige Immobilien-Makler bieten Bau- und Restaurierungsarbeiten auch selbst an und übernehmen zusätzlich die Überwachung des Bauprojekts. Beachten Sie aber, dass Immobilien-Makler für die Auftragsvermittlung Kommissionen kassieren und Sie daher nicht unbedingt die besten bzw. preisgünstigsten Firmen vermittelt bekommen. Wenn das Haus nur als Nebenwohnsitz oder Feriendomizil gedacht ist, finden sich auch Agenturen, die die Suche nach Mietern und deren Betreuung übernehmen.

Qualifikationen

Immobilien-Makler unterliegen in Griechenland gewerblichen Beschränkungen und müssen eine Lizenz erwerben. Wenn möglich sollten Sie einen Makler beauftragen, der Mitglied in einer professionellen Vereinigung ist (z.B. der Hellenic Association of Realtors, www.sek.gr , oder der Federation of Greek Real Estate Agents, www.e-mesites.gr ) deren Mitglieder gewisse ethische Bestimmungen einhalten müssen. In diesem Zusammenhang bietet die internationale Organisation European Confederation of Estate Agents (CEI) besonderen Schutz.

WARNUNG
Bei der Leistung einer Anzahlung an einen Makler vergewissern Sie sich, dass dieser einen Treuhandvertrag abschließt.

Kosten

In Griechenland unterliegen Honorare und Gebühren von Immobilien-Maklern keinen gesetzlichen Kontrollen – typischerweise beträgt die Kommission des Maklers zwischen 2 und 5 Prozent (plus 18% Mehrwertsteuer) aus und ist im Kaufpreis inkludiert.

Wenn Sie eine Agentur in Ihrem Heimatland beauftragen (diese kooperieren dann mit Makler-Büros vor Ort) werden Ihnen üblicherweise die in Griechenland gängigen Honorare in Rechnung gestellt. Diese Methode ist also nicht teurer, als direkt einen Markler in Griechenland zu beaftragen. Trotzdem empfiehlt es sich, zuvor Informationen zu Preis und Gebühren einzuholen. Vergewissern Sie sich auch, ob Ihnen die jeweilige Agentur – neben den üblichen Gebühren und Steuern – irgendwelche Extrakosten verrechnet.

Besichtigungen

Um die Suche effizienter (und auch kostengünstiger) zu gestalten, sollten Sie sich zu allererst darüber klar werden, in welcher Region Sie leben möchten, welche Art von Haus Sie suchen und wie groß ihr finanzieller Spielraum ist. Sammeln Sie dann Details und Informationen zu so vielen geeigneten Häusern wie möglich und erstellen Sie eine Auswahl an Immobilien, die Sie besichtigen möchten.

Leider sind die Informationen, die von den Maklern zur Verfügung gestellt werden, äußerst knapp. Oft gibt es auch keine Fotos der Kaufobjekte – obwohl dies in den letzten Jahren durch umfangreichere Webseiten besser geworden ist. Sie sollten sich aber ohnehin nicht auf Fotos allein verlassen, da diese entweder einen falschen Eindruck erwecken können oder das Gebäude schlechter aussehen lassen, als es tatsächlich der Fall ist. Es gibt in Griechenland auch keine Listen aller verfügbarer Immobilien – jeder Makler hütet eifersüchtig seine Informationen über die diversen Kaufobjekte. Agenturen in den Urlaubsregionen arbeiten aber auch eng mit Büros in Übersee zusammen. Diese Makler schalten auch Anzeigen in ausländischen Magazinen und stellen Ihren Partner-Agenturen auch Farbfotos und detailliertere Beschreibungen zur Verfügung – speziell für die teureren Anwesen.

Immobilien-Makler unterscheiden sich enorm in ihrer Effizienz und Professionalität; die besten Agenturen stellen Ihren Kunden eine Fülle an Informationen zu einer großen Menge an Kaufobjekten zur Verfügung. Wenn Sie sich von Ihrem Makler nicht gut betreut fühlen, zögern Sie nicht sich an eine andere Agentur zu wenden.

WARNUNG
Wenn Sie von einem nicht in Griechenland ansässigen Makler-Büro betreut werden, lassen Sie sich vor der Reise zum Zweck der Besichtigung noch einmal bestätigen, dass das Haus noch zu Verkauf steht.

Viele Agenturen haben Webseiten, auf denen Sie sich bequem von zu Hause aus über das jeweilige Angebot informieren können. Allerdings stellen die Makler in den seltensten Fällen alle ihre Häuser online – speziell sehr aktuelle Angebote.

Die meisten Agenturen verlangen von ihren Klienten eine Unterschrift, bevor sie diesen Häuser zur Besichtigung zeigen. Dies dient zur Absicherung der Komission, für den Fall dass Sie auch von anderen Seiten Informationen beziehen oder versuchen, den Kauf direkt mit dem Besitzer abzuschließen.

Üblicherweise werden Sie von den Immobilien-Maklern persönlich zur Besichtigung begleitet – speziell wenn es sich um möblierte Häuser handelt. Sie brauchen auch nicht persönlich mit den Mietern oder Pächtern in Kontakt zu treten. Grundsätzlich sollten Sie vorab Termine vereinbaren und nicht unangemeldet hereinschneien – wenn Sie einen Termin nicht einhalten können, sollten Sie diesen telefonisch absagen. Wenn Sie sich gerade auf Urlaub befinden wird es akzeptiert, kurzfristig vorbeizuschauen um sich über die momentane Angebotslage zu informieren. Erwarten Sie jedoch nicht, ohne einen Termin Grundstücke bzw. Häuser gezeigt zu bekommen. An den Wochenenden (und auch während der Mittagspausen) haben Immobilien-Büros normalerweise geschlossen.

Versuchen Sie so viele Häuser wie möglich zu besichtigen und planen Sie genügend Zeit für eine gründliche Begehung sowie die Anreise ein. Verteilen Sie aber Ihre Besichtigungstermine über mehrere Tage, damit Sie die Vor- und Nachteile jedes Hauses abwägen können und nicht durch die Informationsflut verwirrt werden. Wenn ein Kaufobjekt nicht Ihren Anforderungen entspricht, teilen Sie dies dem Makler sofort mit. Durch genaue Informationen über Ihre Einwände können Sie die Suche auch viel effizienter gestalten.

Es empfiehlt sich die guten und schlechten Seiten jedes Hauses zu notieren und viele Fotos zu schießen, so dass Sie später die einzelnen Objekte gut miteinander vergleichen können. Zeichnen Sie sich die Grundstücke auch auf einer Landkarte ein, damit Sie alleine zurückkehren können um nochmals einen Blick auf das Haus zu werfen. Je mehr Ihnen ein bestimmtes Haus gefällt, desto mehr sollten Sie auch nach negativen Aspekten und Mängeln Ausschau halten. Wenn Ihnen das Objekt danach noch immer gefällt, sollten Sie es zumindest in die engere Wahl aufnehmen.

Besichtigungs-Touren

Einige Immobilien-Markler arrangieren für ihre Kunden Besichtigungs-Touren und stellen dafür preisgünstige Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Teilweise werden die Kosten für die Tour auch rückerstattet, wenn der Kunde ein Haus kauft. Sie sollten von solchen Angeboten unbedingt Gebrauch machen, sich aber nicht unter Druck gesetzt fühlen auch auf jeden Fall ein Haus zu kaufen.

Nehmen Sie sich genügend Zeit um verschiedene Objekte verschiedener Makler zu besichtigen und diese miteinander zu vergleichen. Ein verlängertes Wochenende reicht dazu nicht aus – es ein denn, Sie haben Ihre Favoriten schon ausfindig gemacht und möchten sich nur noch einige wenige Häuser ansehen.

Rechtsberatung

Lassen Sie sich nie zu einem Kauf drängen und nehmen Sie immer unabhängige professionelle Rechtsberatung in Anspruch. Einige Makler versuchen ihre Kunden zu Kaufabschlüssen zu drängen, indem Sie ihnen erzählen, dass es Dutzende andere Interessenten gibt (was der Wahrheit entsprechen kann!). Teilweise versuchen Immobilien-Makler ihre Kundschaft auch von der Hinzuziehung eines Rechtsberaters abzubringen, indem sie ihnen weismachen, dass dies absolut nicht notwendig ist.

Ihre Chancen, etwaige Probleme rechtlicher Natur zu lösen, sind jedenfalls deutlich grösser, wenn Sie sich von Experten beraten lassen. Ihr Anwalt sollte auf jeden Fall Haftpflicht-versichert sein. Generell jedoch haben griechische Immobilien-Makler einen sehr guten Ruf (speziell jene auf kleineren Inseln und abgelegeneren Regionen), den sie auch nur ungern aufs Spiel setzen.

In vielen Ländern – darunter Groß Britannien – ist es üblich, dass ein ortsansässiger Immobilien-Makler mit einem Immobilien-Büro im Ausland (hier Griechenland) zusammenarbeitet, um ein geeignetes Kaufobjekt zu finden. Viele der Makler-Büros in Griechenland, vor allem in den begehrten Regionen, verfügen aber heutzutage schon fremdsprachiges Personal. Lassen Sie sich also nicht entmutigen, wenn Sie kein Griechisch sprechen.

Einige der Makler sind Full-Service-Agenturen, die Ihren Kunden auch nach Kaufabschluss in Rechtsfragen und Versicherungs-Angelegenheiten zur Seite stehen. Außerdem vermitteln sie Innenausstatter und Handwerker und helfen bei der Bewilligung von Bauplänen und Renovierungsarbeiten. Einige Immobilien-Makler bieten Bau- und Restaurierungsarbeiten auch selbst an und übernehmen zusätzlich die Überwachung des Bauprojekts. Beachten Sie aber, dass Immobilien-Makler für die Auftragsvermittlung Kommissionen kassieren und Sie daher nicht unbedingt die besten bzw. preisgünstigsten Firmen vermittelt bekommen. Wenn das Haus nur als Nebenwohnsitz oder Feriendomizil gedacht ist, finden sich auch Agenturen, die die Suche nach Mietern und deren Betreuung übernehmen.

Qualifikationen

Immobilien-Makler unterliegen in Griechenland gewerblichen Beschränkungen und müssen eine Lizenz erwerben. Wenn möglich sollten Sie einen Makler beauftragen, der Mitglied in einer professionellen Vereinigung ist (z.B. der Hellenic Association of Realtors, www.sek.gr , oder der Federation of Greek Real Estate Agents, www.e-mesites.gr ) deren Mitglieder gewisse ethische Bestimmungen einhalten müssen. In diesem Zusammenhang bietet die internationale Organisation European Confederation of Estate Agents (CEI) besonderen Schutz.

WARNUNG
Bei der Leistung einer Anzahlung an einen Makler vergewissern Sie sich, dass dieser einen Treuhandvertrag abschließt.

Kosten

In Griechenland unterliegen Honorare und Gebühren von Immobilien-Maklern keinen gesetzlichen Kontrollen – typischerweise beträgt die Kommission des Maklers zwischen 2 und 5 Prozent (plus 18% Mehrwertsteuer) aus und ist im Kaufpreis inkludiert.

Wenn Sie eine Agentur in Ihrem Heimatland beauftragen (diese kooperieren dann mit Makler-Büros vor Ort) werden Ihnen üblicherweise die in Griechenland gängigen Honorare in Rechnung gestellt. Diese Methode ist also nicht teurer, als direkt einen Markler in Griechenland zu beaftragen. Trotzdem empfiehlt es sich, zuvor Informationen zu Preis und Gebühren einzuholen. Vergewissern Sie sich auch, ob Ihnen die jeweilige Agentur – neben den üblichen Gebühren und Steuern – irgendwelche Extrakosten verrechnet.

Besichtigungen

Um die Suche effizienter (und auch kostengünstiger) zu gestalten, sollten Sie sich zu allererst darüber klar werden, in welcher Region Sie leben möchten, welche Art von Haus Sie suchen und wie groß ihr finanzieller Spielraum ist. Sammeln Sie dann Details und Informationen zu so vielen geeigneten Häusern wie möglich und erstellen Sie eine Auswahl an Immobilien, die Sie besichtigen möchten.

Leider sind die Informationen, die von den Maklern zur Verfügung gestellt werden, äußerst knapp. Oft gibt es auch keine Fotos der Kaufobjekte – obwohl dies in den letzten Jahren durch umfangreichere Webseiten besser geworden ist. Sie sollten sich aber ohnehin nicht auf Fotos allein verlassen, da diese entweder einen falschen Eindruck erwecken können oder das Gebäude schlechter aussehen lassen, als es tatsächlich der Fall ist. Es gibt in Griechenland auch keine Listen aller verfügbarer Immobilien – jeder Makler hütet eifersüchtig seine Informationen über die diversen Kaufobjekte. Agenturen in den Urlaubsregionen arbeiten aber auch eng mit Büros in Übersee zusammen. Diese Makler schalten auch Anzeigen in ausländischen Magazinen und stellen Ihren Partner-Agenturen auch Farbfotos und detailliertere Beschreibungen zur Verfügung – speziell für die teureren Anwesen.

Immobilien-Makler unterscheiden sich enorm in ihrer Effizienz und Professionalität; die besten Agenturen stellen Ihren Kunden eine Fülle an Informationen zu einer großen Menge an Kaufobjekten zur Verfügung. Wenn Sie sich von Ihrem Makler nicht gut betreut fühlen, zögern Sie nicht sich an eine andere Agentur zu wenden.

WARNUNG
Wenn Sie von einem nicht in Griechenland ansässigen Makler-Büro betreut werden, lassen Sie sich vor der Reise zum Zweck der Besichtigung noch einmal bestätigen, dass das Haus noch zu Verkauf steht.

Viele Agenturen haben Webseiten, auf denen Sie sich bequem von zu Hause aus über das jeweilige Angebot informieren können. Allerdings stellen die Makler in den seltensten Fällen alle ihre Häuser online – speziell sehr aktuelle Angebote.

Die meisten Agenturen verlangen von ihren Klienten eine Unterschrift, bevor sie diesen Häuser zur Besichtigung zeigen. Dies dient zur Absicherung der Komission, für den Fall dass Sie auch von anderen Seiten Informationen beziehen oder versuchen, den Kauf direkt mit dem Besitzer abzuschließen.

Üblicherweise werden Sie von den Immobilien-Maklern persönlich zur Besichtigung begleitet – speziell wenn es sich um möblierte Häuser handelt. Sie brauchen auch nicht persönlich mit den Mietern oder Pächtern in Kontakt zu treten. Grundsätzlich sollten Sie vorab Termine vereinbaren und nicht unangemeldet hereinschneien – wenn Sie einen Termin nicht einhalten können, sollten Sie diesen telefonisch absagen. Wenn Sie sich gerade auf Urlaub befinden wird es akzeptiert, kurzfristig vorbeizuschauen um sich über die momentane Angebotslage zu informieren. Erwarten Sie jedoch nicht, ohne einen Termin Grundstücke bzw. Häuser gezeigt zu bekommen. An den Wochenenden (und auch während der Mittagspausen) haben Immobilien-Büros normalerweise geschlossen.

Versuchen Sie so viele Häuser wie möglich zu besichtigen und planen Sie genügend Zeit für eine gründliche Begehung sowie die Anreise ein. Verteilen Sie aber Ihre Besichtigungstermine über mehrere Tage, damit Sie die Vor- und Nachteile jedes Hauses abwägen können und nicht durch die Informationsflut verwirrt werden. Wenn ein Kaufobjekt nicht Ihren Anforderungen entspricht, teilen Sie dies dem Makler sofort mit. Durch genaue Informationen über Ihre Einwände können Sie die Suche auch viel effizienter gestalten.

Es empfiehlt sich die guten und schlechten Seiten jedes Hauses zu notieren und viele Fotos zu schießen, so dass Sie später die einzelnen Objekte gut miteinander vergleichen können. Zeichnen Sie sich die Grundstücke auch auf einer Landkarte ein, damit Sie alleine zurückkehren können um nochmals einen Blick auf das Haus zu werfen. Je mehr Ihnen ein bestimmtes Haus gefällt, desto mehr sollten Sie auch nach negativen Aspekten und Mängeln Ausschau halten. Wenn Ihnen das Objekt danach noch immer gefällt, sollten Sie es zumindest in die engere Wahl aufnehmen.

Besichtigungs-Touren

Einige Immobilien-Markler arrangieren für ihre Kunden Besichtigungs-Touren und stellen dafür preisgünstige Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Teilweise werden die Kosten für die Tour auch rückerstattet, wenn der Kunde ein Haus kauft. Sie sollten von solchen Angeboten unbedingt Gebrauch machen, sich aber nicht unter Druck gesetzt fühlen auch auf jeden Fall ein Haus zu kaufen.

Nehmen Sie sich genügend Zeit um verschiedene Objekte verschiedener Makler zu besichtigen und diese miteinander zu vergleichen. Ein verlängertes Wochenende reicht dazu nicht aus – es ein denn, Sie haben Ihre Favoriten schon ausfindig gemacht und möchten sich nur noch einige wenige Häuser ansehen.

Rechtsberatung

Lassen Sie sich nie zu einem Kauf drängen und nehmen Sie immer unabhängige professionelle Rechtsberatung in Anspruch. Einige Makler versuchen ihre Kunden zu Kaufabschlüssen zu drängen, indem Sie ihnen erzählen, dass es Dutzende andere Interessenten gibt (was der Wahrheit entsprechen kann!). Teilweise versuchen Immobilien-Makler ihre Kundschaft auch von der Hinzuziehung eines Rechtsberaters abzubringen, indem sie ihnen weismachen, dass dies absolut nicht notwendig ist.

Ihre Chancen, etwaige Probleme rechtlicher Natur zu lösen, sind jedenfalls deutlich grösser, wenn Sie sich von Experten beraten lassen. Ihr Anwalt sollte auf jeden Fall Haftpflicht-versichert sein. Generell jedoch haben griechische Immobilien-Makler einen sehr guten Ruf (speziell jene auf kleineren Inseln und abgelegeneren Regionen), den sie auch nur ungern aufs Spiel setzen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: