Vorteile & Nachteile

Worauf Sie achten sollten

Der Kauf von Immobilien in Griechenland bietet sowohl Vorteile als auch Nachteile – obwohl für die meisten Leute wohl die Vorteile bei weitem überwiegen werden.

Vorteile & Nachteile

Einige der vielen Vorteile sind:

  • garantierter Sonnenschein und warme Temperaturen (in einigen Gebieten während des ganzen Jahres)
  • geringe Umweltverschmutzung
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • gute Erreichbarkeit + günstige Reisekosten (vor allem für Europäer)
  • ausgezeichnetes Angebot an vermietbaren Immobilien in vielen Gegenden
  • flächendeckende Versorgung mit Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungen
  • vorzügliches und gesundes Essen und Weine – angemessene Preise
    vergleichbar geringe Lebenshaltungskosten (20 bis 25% niedriger als in Westeuropa und Nordamerika)
  • langsamer, gemütlicher Lebenswandel
  • Gastfreundschaft der einheimischen Bevölkerung
  • wunderschöne Landschaft direkt vor der Haustür

Einige der Nachteile sind:

  • Hohe Kaufpreise für Immobilien
  • unerwartete Renovierungs- und Instandhaltungskosten bei unüberlegten Kaufabschlüssen
  • Ankauf eines Grundstücks oder Hauses mit Altschulden (verzichten Sie nicht auf Rechtsberatung bei Kaufabschlüssen!)
  • Heerscharen von Touristen während der Hochsaison in beliebten Urlaubsregionen
  • starker Verkehr und Umweltverschmutzung in einigen Städten
  • Wasserknappheit, vor allem während des Sommers
  • schlechter Wiederverkaufsmarkt

Bevor Sie ein Haus in Griechenland kaufen sollten Sie sich genau informieren und ausgedehnte Recherchen anstellen. Empfehlenswert ist das Lesen von Fachliteratur wie z.B. „Home Overseas“, „Homes Worldwide“, „International Property“ oder „World Property“. Es gibt auch spezielle Ausstellungen und Messen, z.B. von „Outbound Publishing“ (www.outboundpublishing.com ).

ÜBERLEBENS-TIPP:
Die Kosten für Fachbücher und -Magazine und Recherche im Allgemeinen sind sehr gering im Vergleich zu der finanziellen Belastung, die aus einem Fehler beim Immobilien-Kauf entsteht. Glauben Sie aber nicht vorbehaltslos alles was Sie lesen!

Einschränkungen

EU-Bürger:

EU-Bürger unterliegen keinerlei Beschränkungen beim Kauf von Immobilien in Griechenland. Beim Ankauf von Grund oder Gebäuden in Grenzregionen brauchen Sie eine Genehmigung der ortsansässigen Behörden (diese wird normalerweise automatisch ausgestellt).

Nicht-EU-Bürger:

Aus Sicherheitsgründen ist es Staatsbürgern aus Nicht-EU-Ländern nicht erlaubt, Grund oder andere Immobilien in bestimmten Gebieten zu kaufen. Dazu zählen vor allem Grenzregionen am Festland wie z.B. Ioannina in Epirus; Florina, Pella und Thessaloniki bei Mazedonien sowie Halkidiki in Nord-Griechenland. Zu den Inseln gehören Lesbos, Chios und Samos. Sonderfreigaben können beantragt werden, diese ziehen aber normalerweise einen sehr hohen bürokratischen Aufwand, lange Wartezeiten sowie hohe Kosten nach sich.

Einige der vielen Vorteile sind:

  • garantierter Sonnenschein und warme Temperaturen (in einigen Gebieten während des ganzen Jahres)
  • geringe Umweltverschmutzung
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • gute Erreichbarkeit + günstige Reisekosten (vor allem für Europäer)
  • ausgezeichnetes Angebot an vermietbaren Immobilien in vielen Gegenden
  • flächendeckende Versorgung mit Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungen
  • vorzügliches und gesundes Essen und Weine – angemessene Preise
    vergleichbar geringe Lebenshaltungskosten (20 bis 25% niedriger als in Westeuropa und Nordamerika)
  • langsamer, gemütlicher Lebenswandel
  • Gastfreundschaft der einheimischen Bevölkerung
  • wunderschöne Landschaft direkt vor der Haustür

Einige der Nachteile sind:

  • Hohe Kaufpreise für Immobilien
  • unerwartete Renovierungs- und Instandhaltungskosten bei unüberlegten Kaufabschlüssen
  • Ankauf eines Grundstücks oder Hauses mit Altschulden (verzichten Sie nicht auf Rechtsberatung bei Kaufabschlüssen!)
  • Heerscharen von Touristen während der Hochsaison in beliebten Urlaubsregionen
  • starker Verkehr und Umweltverschmutzung in einigen Städten
  • Wasserknappheit, vor allem während des Sommers
  • schlechter Wiederverkaufsmarkt

Bevor Sie ein Haus in Griechenland kaufen sollten Sie sich genau informieren und ausgedehnte Recherchen anstellen. Empfehlenswert ist das Lesen von Fachliteratur wie z.B. „Home Overseas“, „Homes Worldwide“, „International Property“ oder „World Property“. Es gibt auch spezielle Ausstellungen und Messen, z.B. von „Outbound Publishing“ (www.outboundpublishing.com ).

ÜBERLEBENS-TIPP:
Die Kosten für Fachbücher und -Magazine und Recherche im Allgemeinen sind sehr gering im Vergleich zu der finanziellen Belastung, die aus einem Fehler beim Immobilien-Kauf entsteht. Glauben Sie aber nicht vorbehaltslos alles was Sie lesen!

Einschränkungen

EU-Bürger:

EU-Bürger unterliegen keinerlei Beschränkungen beim Kauf von Immobilien in Griechenland. Beim Ankauf von Grund oder Gebäuden in Grenzregionen brauchen Sie eine Genehmigung der ortsansässigen Behörden (diese wird normalerweise automatisch ausgestellt).

Nicht-EU-Bürger:

Aus Sicherheitsgründen ist es Staatsbürgern aus Nicht-EU-Ländern nicht erlaubt, Grund oder andere Immobilien in bestimmten Gebieten zu kaufen. Dazu zählen vor allem Grenzregionen am Festland wie z.B. Ioannina in Epirus; Florina, Pella und Thessaloniki bei Mazedonien sowie Halkidiki in Nord-Griechenland. Zu den Inseln gehören Lesbos, Chios und Samos. Sonderfreigaben können beantragt werden, diese ziehen aber normalerweise einen sehr hohen bürokratischen Aufwand, lange Wartezeiten sowie hohe Kosten nach sich.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: