Der Wohnungsmarkt

Unterkunftsmöglichkeiten und Preise

Eine bezahlbare Unterkunft ist in den Niederlanden nicht leicht zu finden, vor allem nicht in größeren Städten wie Amsterdam, Den Haag, Rotterdam und Utrecht.

Der Wohnungsmarkt

Auch in Studentenstädten wie Leiden und Groningen sind Unterkünfte knapp. Aufgrund der hohen Immobilienpreise sind auch die Mietpreise sehr hoch, und ein Hauskauf ist in Holland in den vergangenen Jahren extrem teuer geworden.

Laut einer Studie von Deloitte & Touche können die Immobilienpreise und Mieten noch mindestens bis 2006 steigen. Die derzeitigen Neubauten gleichen gerade die Häuser aus, die jährlich abgerissen werden.

Stellen Sie sich daher darauf ein, einen guten Teil Ihres Einkommens für die Miete auszugeben. Ein Einzimmer-Apartment im Zentrum von Amsterdam kostet beispielsweise etwa €800 monatlich.

Auf der anderen Seite genießen Sie in Holland einen hohen Mieterschutz. Die Mietspiegel werden anhand eines Punktesystems ermittelt, dass Kriterien wie die Zimmeranzahl, die Wohnfläche und Heizungsart berücksicht. Viele Immobilienbesitzer von subventionierten Wohnungen müssen sich an diesen Mietspiegel halten, so dass nach diesen Wohnungen eine große Nachfrage besteht. Informationen zu diesem Thema erteilt die lokale Mieterkommission ( Huurcommissies).

Mietzuschüsse (Huursubsidie)

Wenn Sie mit viel Glück eine Unterkunft finden, die zwischen €162.45 und €541.36 monatlich kostet (sehr unwahrscheinlich), können Sie ggf. einen staatlichen Mitzuschuss beantragen. Die Gewährung eines Mitzuschusse hängt von verschiedenen Kriterien ab, wie etwa dem Einkommen, dem Vermögen, dem Alter und der Familiensituation. Informationen zu Wohnungszuschüssen erhalten Sie unter www.minfin.nl  oder von den Huurcommissies unter Telefon 0800 488 72 43.

Auch in Studentenstädten wie Leiden und Groningen sind Unterkünfte knapp. Aufgrund der hohen Immobilienpreise sind auch die Mietpreise sehr hoch, und ein Hauskauf ist in Holland in den vergangenen Jahren extrem teuer geworden.

Laut einer Studie von Deloitte & Touche können die Immobilienpreise und Mieten noch mindestens bis 2006 steigen. Die derzeitigen Neubauten gleichen gerade die Häuser aus, die jährlich abgerissen werden.

Stellen Sie sich daher darauf ein, einen guten Teil Ihres Einkommens für die Miete auszugeben. Ein Einzimmer-Apartment im Zentrum von Amsterdam kostet beispielsweise etwa €800 monatlich.

Auf der anderen Seite genießen Sie in Holland einen hohen Mieterschutz. Die Mietspiegel werden anhand eines Punktesystems ermittelt, dass Kriterien wie die Zimmeranzahl, die Wohnfläche und Heizungsart berücksicht. Viele Immobilienbesitzer von subventionierten Wohnungen müssen sich an diesen Mietspiegel halten, so dass nach diesen Wohnungen eine große Nachfrage besteht. Informationen zu diesem Thema erteilt die lokale Mieterkommission ( Huurcommissies).

Mietzuschüsse (Huursubsidie)

Wenn Sie mit viel Glück eine Unterkunft finden, die zwischen €162.45 und €541.36 monatlich kostet (sehr unwahrscheinlich), können Sie ggf. einen staatlichen Mitzuschuss beantragen. Die Gewährung eines Mitzuschusse hängt von verschiedenen Kriterien ab, wie etwa dem Einkommen, dem Vermögen, dem Alter und der Familiensituation. Informationen zu Wohnungszuschüssen erhalten Sie unter www.minfin.nl  oder von den Huurcommissies unter Telefon 0800 488 72 43.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: