Grundschule und Sekundarausbildung

Schulbesuch in den Niederlanden

Wenn Sie nach Holland kommen können Sie entscheiden, ob Sie Ihr Kind auf eine internationale Schule schicken oder sich für eine holländische Schule entscheiden wo Ihr Kind gleich mit der neuen Sprache und Kultur vertraut wird.

Grundschule und Sekundarausbildung

Die Kinder beginnen mit der Grundschule im Alter zwischen vier und fünf Jahren. Nach acht Jahren setzen sie ihre Ausbildung in der Sekundarstufe fort. Je nachdem, auf was sie in der Sekundarausbildung ihren Schwerpunkt legen, können Sie sich später für ein Studium oder eine Ausbildung entscheiden.

Grundschulsausbildung (Primair Onderwijs/PO)

Die Grundschulausbildung beginnt im Alter von vier bis fünf Jahren und dauert acht Jahre. Es ist wichtig sich zeitig für eine Schule zu entscheiden, da manche Schulen lange Wartelisten haben. Das Bildungsministerium setzt gewisse Grundregelungen fest, wobei die Schulen selbst über das Fachangebot und die Unterrichtsgestaltung entscheiden können.

Sekundarausbildung (Voortgezet Onderwijs/VO)

In der Sekundarschule können sich die Schüler zwischen drei Optionen entscheiden. Die ersten paar Schuljahre sind für alle Schüler gleich doch danach gibt es große Unterschiede. Die meisten Schulen geben drei bis vier Mal jährlich einen Bericht heraus, durch den Sie die Fortschritte Ihres Kindes verfolgen können.

Genauso wie die Grundschulausbildung, so ist auch die Sekundarausbildung kostenlos, solange die Schüler schulpflichtig sind. Es kommen jedoch Kosten für Bücher, Exkursionen und weitere Schulangebote auf.

Die drei Optionen, für die sich die Schüler entscheiden können, sind:

  • Berufsvorbereitende Sekundarstufe (Voorbereidend Middelbaar Beroepsonderwijs/VMBO): In dieser Sparte gibt es viele Richtungen und Subkategorien für die sich die Schüler entscheiden können. Am besten besprechen Sie die Details mit der Schule Ihrer Wahl und schauen was Ihrem Kind am besten entspricht.
  • Höhere allgemeine Sekundarstufe (Hoger Algemeen Voortgezet Onderwijs/HAVO): Diese Ausbildung dauert fünf Jahre und ist als Vorbereitung für ein Bachelorstudium gedacht.
  • Universitätsvorbereitende Sekundarstufe (Voorbereidend Wetenschappelijk Onderwijs/VWO): Diese Sekundarausbildung dauert sechs Jahre und ist auf die Vorbereitung auf ein Masterstudium ausgerichtet.

Berufsaufbauschule (Middelbaar Beroepsonderwijs/MBO)

Alternativ können Sie Ihr Kind auf eine Berufsaufbauschule schicken. Die Niederlande haben 40 regionale Trainingszentren (Regionale Opleidingscentra/ROC). Sie bieten eine Berufsausbildung in drei Sektoren an: Ingenieurwesen & Technologie, Ökonomie & Gesundheitswesen und Sozialwesen. Insgesamt bieten die Zentren 700 Kurse für Studenten ab dem Alter von 16 Jahren. Es gibt zwei Optionen: Eine akademisch orientierte Vollzeitausbildung mit Praktikaund eine beruflich orientierte Teilzeitoption, wobei diese mit einer Lehrstelle kombiniert wird.

Schulgebühren

Die Grund-und Sekundarausbildung ist in den Niederlanden kostenlos. Die Schulen dürfen allerdings einen 'Elternbeitrag' (ouderbijdrage) anfordern, um Kosten wie Schwimmunterricht, Schulfeiern, Ausflüge usw. zu decken. Die Eltern sind zu diesem Beitrag nicht verpflichtet, doch wenn Sie ihn nicht entrichten kann das Kind von diesen Aktivitäten ausgeschlossen werden. Die Kosten für zu kaufende Schulbücher werden nicht mit diesem Beitrag abgedeckt und müssen gesondert beglichen werden.

Internationale Schulen

Neben den holländischen Schulen gibt es auch zahlreiche internationale Grund- und Sekundarschulen in denen der Unterricht auf Englisch, Französisch oder einer anderen Sprache abgehalten wird. Die Liste der Schulen kann auf der Internetseite der 'Stiftung für internationale Ausbildung in den Niederlanden' (www.sio.nl) eingesehen werden.
Es gibt auch etwa 100 Schulen in den Niederlanden, die eine bilinguale Ausbildung anbieten (tweetalig onderwijs). Der Unterricht wird dort zur Hälfte auf Englisch und zur Hälfte auf Niederländisch gehalten. Als Eltern müssen Sie entscheiden, ob Ihr Kind gleichzeitig zwei Sprachen lernen soll (was möglicherweise den Lernprozess verlangsamt) oder nur holländisch.

Die Kinder beginnen mit der Grundschule im Alter zwischen vier und fünf Jahren. Nach acht Jahren setzen sie ihre Ausbildung in der Sekundarstufe fort. Je nachdem, auf was sie in der Sekundarausbildung ihren Schwerpunkt legen, können Sie sich später für ein Studium oder eine Ausbildung entscheiden.

Grundschulsausbildung (Primair Onderwijs/PO)

Die Grundschulausbildung beginnt im Alter von vier bis fünf Jahren und dauert acht Jahre. Es ist wichtig sich zeitig für eine Schule zu entscheiden, da manche Schulen lange Wartelisten haben. Das Bildungsministerium setzt gewisse Grundregelungen fest, wobei die Schulen selbst über das Fachangebot und die Unterrichtsgestaltung entscheiden können.

Sekundarausbildung (Voortgezet Onderwijs/VO)

In der Sekundarschule können sich die Schüler zwischen drei Optionen entscheiden. Die ersten paar Schuljahre sind für alle Schüler gleich doch danach gibt es große Unterschiede. Die meisten Schulen geben drei bis vier Mal jährlich einen Bericht heraus, durch den Sie die Fortschritte Ihres Kindes verfolgen können.

Genauso wie die Grundschulausbildung, so ist auch die Sekundarausbildung kostenlos, solange die Schüler schulpflichtig sind. Es kommen jedoch Kosten für Bücher, Exkursionen und weitere Schulangebote auf.

Die drei Optionen, für die sich die Schüler entscheiden können, sind:

  • Berufsvorbereitende Sekundarstufe (Voorbereidend Middelbaar Beroepsonderwijs/VMBO): In dieser Sparte gibt es viele Richtungen und Subkategorien für die sich die Schüler entscheiden können. Am besten besprechen Sie die Details mit der Schule Ihrer Wahl und schauen was Ihrem Kind am besten entspricht.
  • Höhere allgemeine Sekundarstufe (Hoger Algemeen Voortgezet Onderwijs/HAVO): Diese Ausbildung dauert fünf Jahre und ist als Vorbereitung für ein Bachelorstudium gedacht.
  • Universitätsvorbereitende Sekundarstufe (Voorbereidend Wetenschappelijk Onderwijs/VWO): Diese Sekundarausbildung dauert sechs Jahre und ist auf die Vorbereitung auf ein Masterstudium ausgerichtet.

Berufsaufbauschule (Middelbaar Beroepsonderwijs/MBO)

Alternativ können Sie Ihr Kind auf eine Berufsaufbauschule schicken. Die Niederlande haben 40 regionale Trainingszentren (Regionale Opleidingscentra/ROC). Sie bieten eine Berufsausbildung in drei Sektoren an: Ingenieurwesen & Technologie, Ökonomie & Gesundheitswesen und Sozialwesen. Insgesamt bieten die Zentren 700 Kurse für Studenten ab dem Alter von 16 Jahren. Es gibt zwei Optionen: Eine akademisch orientierte Vollzeitausbildung mit Praktikaund eine beruflich orientierte Teilzeitoption, wobei diese mit einer Lehrstelle kombiniert wird.

Schulgebühren

Die Grund-und Sekundarausbildung ist in den Niederlanden kostenlos. Die Schulen dürfen allerdings einen 'Elternbeitrag' (ouderbijdrage) anfordern, um Kosten wie Schwimmunterricht, Schulfeiern, Ausflüge usw. zu decken. Die Eltern sind zu diesem Beitrag nicht verpflichtet, doch wenn Sie ihn nicht entrichten kann das Kind von diesen Aktivitäten ausgeschlossen werden. Die Kosten für zu kaufende Schulbücher werden nicht mit diesem Beitrag abgedeckt und müssen gesondert beglichen werden.

Internationale Schulen

Neben den holländischen Schulen gibt es auch zahlreiche internationale Grund- und Sekundarschulen in denen der Unterricht auf Englisch, Französisch oder einer anderen Sprache abgehalten wird. Die Liste der Schulen kann auf der Internetseite der 'Stiftung für internationale Ausbildung in den Niederlanden' (www.sio.nl) eingesehen werden.
Es gibt auch etwa 100 Schulen in den Niederlanden, die eine bilinguale Ausbildung anbieten (tweetalig onderwijs). Der Unterricht wird dort zur Hälfte auf Englisch und zur Hälfte auf Niederländisch gehalten. Als Eltern müssen Sie entscheiden, ob Ihr Kind gleichzeitig zwei Sprachen lernen soll (was möglicherweise den Lernprozess verlangsamt) oder nur holländisch.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: