Studiengebühren

Kosten für ein Studium in den Niederlanden

Seit dem Sommersemester 2007 werden in einigen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland Studiengebühren erhoben. Das ist in unserem Nachbarland etwas anders. In den Niederlanden müssen Sie an jeder Hochschule jährlich Studiengebühren in Höhe von rund 1.500 Euro zahlen.

Studiengebühren

Zahlen müssen sowohl die niederländischen Studenten selbst als auch Ihre ausländischen Kommilitonen aus dem Einzugsgebiet der Europäischen Union, die zu einem Studium in die Niederlande kommen. Erhoben werden die Studiengebühren einmal jährlich, Sie können sie aber auch in Raten zahlen.

Ein Teil dieser Gebühren kann zurückerstattet werden. Folgende Voraussetzungen müssen Sie dafür erfüllen:

  • Sie müssen Staatsbürger der Europäischen Union,
  • nicht älter als 30 Jahre alt sein,
  • ein Bankkonto in den Niederlanden,
  • eine Sozialversicherungsnummer in den Niederlanden besitzen und
  • keine Studienfinanzierung durch die Niederlande erhalten.

Damit Sie in den Genuss der Rückerstattung kommen, müssen Sie zunächst einen Antrag bei der Informatie-Beheer-Groep ( IB-Groep) stellen. Antragsformulare können Sie sich im Internet unter www.ibgroep.nl  herunterladen.

Für Studenten, die mehr als 32 Stunden im Monat in den Niederlanden arbeiten, kann es sinnvoll sein, auf diese Rückerstattung zu verzichten. Sie erhalten nämlich auf Antrag studiefinanciering, etwa 220 Euro im Monat, die als Kredit vergeben werden. Bei guten Leistungen im Studium wird dieser Kredit erlassen. Zudem erhalten Sie eine OV-Karte ( open baar vervoer kaart), die Ihnen die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ermöglicht. Informationen erhalten Sie ebenfalls von der IB-Groep.

Haben Sie einen Ehepartner und Kinder? Dann kann sich die studiefinancering für Sie erhöhen. Der partnertoeslag beträgt ca. 500 Euro im Monat, wenn Ihr Partner selbst keine “studiefinancering” bezieht und im Monat weniger als 563 Euro Einkommen hat. Außerdem muss Ihr Partner ein Kind, das jünger als 12 Jahre alt ist, zu versorgen haben, und Kindergeld beziehen. Die Internetseiten der Informatie-Beheer-Groep (www.ibgroep.nl ) sind sowohl auf Niederländisch als auch auf Englisch zu nutzen.

Einige Studiengänge werden nicht vom niederländischen Staat finanziell unterstützt. Das hat zur Folge, dass die Studiengebühren wesentlich höher liegen und Gebühren von mehr als 1.500 Euro anfallen. Zudem werden für Masterstudiengänge an Fachhochschulen höhere Studiengebühren erhoben. Erkundigen Sie sich bereits im Vorfeld über die Kosten.

Zahlen müssen sowohl die niederländischen Studenten selbst als auch Ihre ausländischen Kommilitonen aus dem Einzugsgebiet der Europäischen Union, die zu einem Studium in die Niederlande kommen. Erhoben werden die Studiengebühren einmal jährlich, Sie können sie aber auch in Raten zahlen.

Ein Teil dieser Gebühren kann zurückerstattet werden. Folgende Voraussetzungen müssen Sie dafür erfüllen:

  • Sie müssen Staatsbürger der Europäischen Union,
  • nicht älter als 30 Jahre alt sein,
  • ein Bankkonto in den Niederlanden,
  • eine Sozialversicherungsnummer in den Niederlanden besitzen und
  • keine Studienfinanzierung durch die Niederlande erhalten.

Damit Sie in den Genuss der Rückerstattung kommen, müssen Sie zunächst einen Antrag bei der Informatie-Beheer-Groep ( IB-Groep) stellen. Antragsformulare können Sie sich im Internet unter www.ibgroep.nl  herunterladen.

Für Studenten, die mehr als 32 Stunden im Monat in den Niederlanden arbeiten, kann es sinnvoll sein, auf diese Rückerstattung zu verzichten. Sie erhalten nämlich auf Antrag studiefinanciering, etwa 220 Euro im Monat, die als Kredit vergeben werden. Bei guten Leistungen im Studium wird dieser Kredit erlassen. Zudem erhalten Sie eine OV-Karte ( open baar vervoer kaart), die Ihnen die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ermöglicht. Informationen erhalten Sie ebenfalls von der IB-Groep.

Haben Sie einen Ehepartner und Kinder? Dann kann sich die studiefinancering für Sie erhöhen. Der partnertoeslag beträgt ca. 500 Euro im Monat, wenn Ihr Partner selbst keine “studiefinancering” bezieht und im Monat weniger als 563 Euro Einkommen hat. Außerdem muss Ihr Partner ein Kind, das jünger als 12 Jahre alt ist, zu versorgen haben, und Kindergeld beziehen. Die Internetseiten der Informatie-Beheer-Groep (www.ibgroep.nl ) sind sowohl auf Niederländisch als auch auf Englisch zu nutzen.

Einige Studiengänge werden nicht vom niederländischen Staat finanziell unterstützt. Das hat zur Folge, dass die Studiengebühren wesentlich höher liegen und Gebühren von mehr als 1.500 Euro anfallen. Zudem werden für Masterstudiengänge an Fachhochschulen höhere Studiengebühren erhoben. Erkundigen Sie sich bereits im Vorfeld über die Kosten.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Studieren in den Niederlanden. Klicken Sie hier, um ein Exemplar zu bestellen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: