Die richtige Wahl

Studiengänge und Hochschulorte in Holland

Eine wohl überlegte Studienwahl bedeutet, rechtzeitig, also mindestens ein bis eineinhalb Jahre vor der geplanten Aufnahme eines Studiums, ausführliche Informationen zu den in Betracht gezogenen Studienangeboten einzuholen.

Die richtige Wahl

Neben den bequemen Möglichkeiten, die das Internet heutzutage bietet, sollte man dennoch nicht auf die klassischen Informationsquellen verzichten. Hochschulprospekte können direkt bei den Hochschulen angefordert werden. Zudem ist für viele Entscheidungen, die bei der Planung eines Auslandsstudiums anfallen, eine persönliche Beratung durch Fachleute unverzichtbar.

Bei der Auswahl der für Sie in Frage kommenden Studienangebote sollten Sie Ihr Augenmerk natürlich in erster Linie auf die harten Fakten richten:

  • Inhalt und Aufbau des Studiengangs sowie
  • Lehrmethoden und
  • die Arten der Leistungsüberprüfung.

Vergessen Sie aber keinesfalls die weichen Kriterien, die teilweise sogar eine noch größere Bedeutung erlangen können, wie zum Beispiel:

  • Betreuung in akademischen und persönlichen Fragen,
  • Ausstattung der Hochschule,
  • Unterbringungsmöglichkeiten sowie
  • Lebenshaltungskosten.

Oft werden zur Beurteilung eines Studienangebotes auch so genannte Rankings heran gezogen.

Keuzegids

Das wohl bekannteste Ranking ist das Jahrbuch Keuzegids Hoger Onderwijs. 25.000 Studenten werden jährlich befragt und bewerten mit Noten zwischen -1 und -10 unter anderem die Qualität der Hochschulen, der einzelnen Studiengänge, die Ausstattung der Hochschulen. Der ermittelte Score ist der Durchschnittswert dieser Ergebnisse.

Für Studienanfänger ist das Jahrbuch eine wertvolle Orientierungshilfe. Das Buch ist in den Niederlanden über jede Buchhandlung zu beziehen, oder bestellen Sie es im Internet unter www.keuzegids.org . Im Keuzegids können Sie schnell überblicken, an welchen Hochschulen Sie welches Fach in den Niederlanden studieren können.

Tipp: Einen guten Überblick über die niederländische Hochschullandschaft bietet die Messe „ Studiebeurs“, die jährlich im Oktober in Utrecht stattfindet und auf der sich alle Hochschulen mit ihren Studienrichtungen und Programmen vorstellen. Informationen zur Messe finden Sie im Internet unter www.schoolweb.nl .

Famulatur in Holland

Möchten Sie als Medizinstudent Ihre Famulatur in den Niederlanden absolvieren, ist der Famulantenaustausch der Bundesvertretung der Medizinstudenten in Deutschland e.V. (bvmd) eine gute Adresse. Dabei handelt es sich um einen Verein, der sich unter anderem mit dem internationalen Austausch von Medizinstudenten befasst. Informationen unter www.bvmd.de .

An sehr vielen Universitäten gibt es Vertretungen des Vereins. In den Niederlanden arbeitet der Verband mit der International Federation of Medical Students’ Association (IFMSA) Nederland zusammen.

Mögliche Studienorte zur Famulatur in den Niederlanden sind Amsterdam, Groningen, Leiden, Nijmegen, Rotterdam und Utrecht. Niederländisch und Englisch werden vorausgesetzt. Weitere Informationen, bspw. zu den notwendigen Bewerbungsunterlagen, den möglichen Fachgebieten, den Arbeitszeiten sowie besondere Hinweise erhalten Sie auf den Internetseiten des Verbands unter www.ifmsa.nl .

Neben den bequemen Möglichkeiten, die das Internet heutzutage bietet, sollte man dennoch nicht auf die klassischen Informationsquellen verzichten. Hochschulprospekte können direkt bei den Hochschulen angefordert werden. Zudem ist für viele Entscheidungen, die bei der Planung eines Auslandsstudiums anfallen, eine persönliche Beratung durch Fachleute unverzichtbar.

Bei der Auswahl der für Sie in Frage kommenden Studienangebote sollten Sie Ihr Augenmerk natürlich in erster Linie auf die harten Fakten richten:

  • Inhalt und Aufbau des Studiengangs sowie
  • Lehrmethoden und
  • die Arten der Leistungsüberprüfung.

Vergessen Sie aber keinesfalls die weichen Kriterien, die teilweise sogar eine noch größere Bedeutung erlangen können, wie zum Beispiel:

  • Betreuung in akademischen und persönlichen Fragen,
  • Ausstattung der Hochschule,
  • Unterbringungsmöglichkeiten sowie
  • Lebenshaltungskosten.

Oft werden zur Beurteilung eines Studienangebotes auch so genannte Rankings heran gezogen.

Keuzegids

Das wohl bekannteste Ranking ist das Jahrbuch Keuzegids Hoger Onderwijs. 25.000 Studenten werden jährlich befragt und bewerten mit Noten zwischen -1 und -10 unter anderem die Qualität der Hochschulen, der einzelnen Studiengänge, die Ausstattung der Hochschulen. Der ermittelte Score ist der Durchschnittswert dieser Ergebnisse.

Für Studienanfänger ist das Jahrbuch eine wertvolle Orientierungshilfe. Das Buch ist in den Niederlanden über jede Buchhandlung zu beziehen, oder bestellen Sie es im Internet unter www.keuzegids.org . Im Keuzegids können Sie schnell überblicken, an welchen Hochschulen Sie welches Fach in den Niederlanden studieren können.

Tipp: Einen guten Überblick über die niederländische Hochschullandschaft bietet die Messe „ Studiebeurs“, die jährlich im Oktober in Utrecht stattfindet und auf der sich alle Hochschulen mit ihren Studienrichtungen und Programmen vorstellen. Informationen zur Messe finden Sie im Internet unter www.schoolweb.nl .

Famulatur in Holland

Möchten Sie als Medizinstudent Ihre Famulatur in den Niederlanden absolvieren, ist der Famulantenaustausch der Bundesvertretung der Medizinstudenten in Deutschland e.V. (bvmd) eine gute Adresse. Dabei handelt es sich um einen Verein, der sich unter anderem mit dem internationalen Austausch von Medizinstudenten befasst. Informationen unter www.bvmd.de .

An sehr vielen Universitäten gibt es Vertretungen des Vereins. In den Niederlanden arbeitet der Verband mit der International Federation of Medical Students’ Association (IFMSA) Nederland zusammen.

Mögliche Studienorte zur Famulatur in den Niederlanden sind Amsterdam, Groningen, Leiden, Nijmegen, Rotterdam und Utrecht. Niederländisch und Englisch werden vorausgesetzt. Weitere Informationen, bspw. zu den notwendigen Bewerbungsunterlagen, den möglichen Fachgebieten, den Arbeitszeiten sowie besondere Hinweise erhalten Sie auf den Internetseiten des Verbands unter www.ifmsa.nl .

Dieser Artikel ist ein Auszug aus Studieren in den Niederlanden. Klicken Sie hier, um ein Exemplar zu bestellen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: