Sponsorship

Was ist ein Sponsor?

Alle Ausländer benötigen einen Sponsor vor Ort um als Tourist oder Geschäftsreisender nach Dubai einreisen oder dort leben und arbeiten zu können.

Sponsorship

Bezeichnet das Wort „Sponsor” in der westlichen Welt eine Einzelperson oder Firma, die dafür bezahlt, dass ihr Name im Zusammenhang mit einem Kunst- oder Sportereignis genannt wird, hat es in den Golfstaaten eine ganz andere Bedeutung. Dort fungiert ein Sponsor als eine Art Vormund und Bürge und übernimmt alle Verwaltungsangelegenheiten wie die Beantragung eines Visums und einer Aufenthaltsgenehmigung, das Eröffnen eines Bankkontos und das Unterzeichnen des Mietvertrages für den Ausländer. Der Sponsor kann eine Einzelperson, eine Firma oder eine Institution sein. Bei ausländischen Arbeitnehmern ist der Arbeitgeber meist auch der Sponsor. Besucher können von Geschäftspartnern, Kollegen oder von dem Hotel, in dem sie wohnen gesponsert werden. Geschäftsreisende und diejenigen, die sich in Dubai selbstständig machen wollen, sollten die Geschäftssituation vor Ort genau studieren, Kontakte aufbauen und eine Person oder Firma mit gutem Ruf und Erfahrung im betreffenden Bereich finden, die gegen Bezahlung als ihr Sponsor auftreten kann.

Wenn eine Eizelperson die Rolle des Sponsors übernimmt, so muss diese eine gültige Aufenthaltserlaubnis für Dubai besitzen so wie ein Mindesteinkommen von AED4000. Verhandlungen im Juni 2009 zufolge, wird das Mindesteinkommen möglicherweise auf AED10,000 erhöht, doch bisher wurde dieses Gesetz noch nicht verabschiedet.

Das System des Sponsorships ist eine effektive Art der Immigrationskontrolle. Da Ihr Sponsor für Sie verantwortlich ist und den Kopf hinhält falls Sie gegen ein Gesetz verstoßen (was für ihn eine Blamage in der Gesellschaft wäre), versichert er sich automatisch, dass Sie verlässlich und vertrauenswürdig sind. Ihr Sponsor ist deshalb ein wichtiger „Verbündeter“, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Auswanderer, die sich in den freien Handelszonen selbstständig machen möchten, benötigen keinen Sponsor.

Bezeichnet das Wort „Sponsor” in der westlichen Welt eine Einzelperson oder Firma, die dafür bezahlt, dass ihr Name im Zusammenhang mit einem Kunst- oder Sportereignis genannt wird, hat es in den Golfstaaten eine ganz andere Bedeutung. Dort fungiert ein Sponsor als eine Art Vormund und Bürge und übernimmt alle Verwaltungsangelegenheiten wie die Beantragung eines Visums und einer Aufenthaltsgenehmigung, das Eröffnen eines Bankkontos und das Unterzeichnen des Mietvertrages für den Ausländer. Der Sponsor kann eine Einzelperson, eine Firma oder eine Institution sein. Bei ausländischen Arbeitnehmern ist der Arbeitgeber meist auch der Sponsor. Besucher können von Geschäftspartnern, Kollegen oder von dem Hotel, in dem sie wohnen gesponsert werden. Geschäftsreisende und diejenigen, die sich in Dubai selbstständig machen wollen, sollten die Geschäftssituation vor Ort genau studieren, Kontakte aufbauen und eine Person oder Firma mit gutem Ruf und Erfahrung im betreffenden Bereich finden, die gegen Bezahlung als ihr Sponsor auftreten kann.

Wenn eine Eizelperson die Rolle des Sponsors übernimmt, so muss diese eine gültige Aufenthaltserlaubnis für Dubai besitzen so wie ein Mindesteinkommen von AED4000. Verhandlungen im Juni 2009 zufolge, wird das Mindesteinkommen möglicherweise auf AED10,000 erhöht, doch bisher wurde dieses Gesetz noch nicht verabschiedet.

Das System des Sponsorships ist eine effektive Art der Immigrationskontrolle. Da Ihr Sponsor für Sie verantwortlich ist und den Kopf hinhält falls Sie gegen ein Gesetz verstoßen (was für ihn eine Blamage in der Gesellschaft wäre), versichert er sich automatisch, dass Sie verlässlich und vertrauenswürdig sind. Ihr Sponsor ist deshalb ein wichtiger „Verbündeter“, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Auswanderer, die sich in den freien Handelszonen selbstständig machen möchten, benötigen keinen Sponsor.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: