Schulen in Dubai

Öffentliche oder private Schule?

In vielen Fällen kommen öffentliche Schulen für ausländische Familien nicht in Frage, weshalb ihre Kinder auf Privatschulen gehen.

Schulen in Dubai

Folgende Punkte sollten Sie bei Ihrer Entscheidung erwägen:

  • Wenn Sie nicht Muslim sind, haben sie eventuell keinen Zutritt zu öffentlichen Schulen. Und wenn, dann kann es sein, dass die manchmal knappen Plätzen Einheimische oder im Ausland lebenden arabischen Familien vorbehalten sind.
  • Wie lange planen Sie im Land zu bleiben? Wenn Sie es nicht wissen, gehen Sie von zwei Jahren aus. In diesem Fall wäre es besser, sich für eine Privatschule zu entscheiden. Glauben Sie, Sie werden für mehrere Jahre im Land bleiben, könnte es für Sie in Frage kommen, Ihre Kinder auf eine staatliche Schule zu schicken, damit sie mit der Kultur vertraut werden. Allerdings ist es selbst in diesem Fall selten, dass Kinder ausländischer Arbeitskräfte öffentliche Schulen besuchen.
  • Werden kulturelle Unterschiede ein Problem sein? Besuchen Ihre Kinder eine staatliche Schule, werden Sie größtenteils den Kontakt zu der Gemeinschaft der in der Region lebenden Ausländer verlieren.
  • Was ist mit der Religion? Der Islam bestimmt das Leben in der arabischen Welt und Ihr Kind könnte gedrängt werden zu konvertieren. Muslime glauben, dass alle Menschen als Muslim geboren werden und sich manche nur von der „Wahrheit“ abwenden.
  • Wenn Ihr Job Sie und Ihre Familie voraussichtlich länger in Dubai halten wird, kann die Integration Ihres Kindes in die Gemeinschaft vor Ort von Bedeutung sein. Ein späterer Wechsel zu einer Privatschule könnte dann schwierig sein und die Entwicklung Ihres Kindes behindern.Eine Einbürgerung oder Staatsbürgerschaft ist für Ausländer nur äußerst selten möglich, so ist es also sogar auf lange Sicht unwahrscheinlich, dass sich Ihr Kind vollkommen in die fremde Kultur aufgenommen wird.
  • Der Gebrauch der arabischen Sprache in öffentlichen Schulen ist ein offensichtliches Hindernis. Der Lehrplan basiert völlig auf Arabisch (Englisch wird nur als Fremdsprache unterrichtet), was jedoch bei kleinen Kindern weniger problematisch ist, da sie sich sehr leicht anpassen.
  • Wird es Ihnen möglich sein, Ihren Kindern mit Ihrer Schulbildung besonders im Hinblick auf die Sprachbarriere zu helfen?
  • Ist extra Unterricht oder Nachhilfe in Arabisch verfügbar?
  • Wie liegen die Unterrichtstage und –stunden? Sind sie Ihren Arbeitszeiten ähnlich?
  • Möchten Sie ihr Kind eine gemischte oder nach Geschlecht getrennte Schule besuchen lassen? In der arabischen Welt sind staatliche Schulen immer geschlechtergetrennt, die meisten Privatschulen jedoch sind für Jungen und Mädchen.
  • Beachten Sie auch die Vor- und Nachteile von Privatschulen in der Golfregion. Wenn Sie sich für eine staatliche Schulbildung für Ihr Kind entscheiden, müssen Sie das Bildungsministerium aufsuchen um Informationen über Plätze, Qualifikationen und den Ablauf zu erhalten.

Folgende Punkte sollten Sie bei Ihrer Entscheidung erwägen:

  • Wenn Sie nicht Muslim sind, haben sie eventuell keinen Zutritt zu öffentlichen Schulen. Und wenn, dann kann es sein, dass die manchmal knappen Plätzen Einheimische oder im Ausland lebenden arabischen Familien vorbehalten sind.
  • Wie lange planen Sie im Land zu bleiben? Wenn Sie es nicht wissen, gehen Sie von zwei Jahren aus. In diesem Fall wäre es besser, sich für eine Privatschule zu entscheiden. Glauben Sie, Sie werden für mehrere Jahre im Land bleiben, könnte es für Sie in Frage kommen, Ihre Kinder auf eine staatliche Schule zu schicken, damit sie mit der Kultur vertraut werden. Allerdings ist es selbst in diesem Fall selten, dass Kinder ausländischer Arbeitskräfte öffentliche Schulen besuchen.
  • Werden kulturelle Unterschiede ein Problem sein? Besuchen Ihre Kinder eine staatliche Schule, werden Sie größtenteils den Kontakt zu der Gemeinschaft der in der Region lebenden Ausländer verlieren.
  • Was ist mit der Religion? Der Islam bestimmt das Leben in der arabischen Welt und Ihr Kind könnte gedrängt werden zu konvertieren. Muslime glauben, dass alle Menschen als Muslim geboren werden und sich manche nur von der „Wahrheit“ abwenden.
  • Wenn Ihr Job Sie und Ihre Familie voraussichtlich länger in Dubai halten wird, kann die Integration Ihres Kindes in die Gemeinschaft vor Ort von Bedeutung sein. Ein späterer Wechsel zu einer Privatschule könnte dann schwierig sein und die Entwicklung Ihres Kindes behindern.Eine Einbürgerung oder Staatsbürgerschaft ist für Ausländer nur äußerst selten möglich, so ist es also sogar auf lange Sicht unwahrscheinlich, dass sich Ihr Kind vollkommen in die fremde Kultur aufgenommen wird.
  • Der Gebrauch der arabischen Sprache in öffentlichen Schulen ist ein offensichtliches Hindernis. Der Lehrplan basiert völlig auf Arabisch (Englisch wird nur als Fremdsprache unterrichtet), was jedoch bei kleinen Kindern weniger problematisch ist, da sie sich sehr leicht anpassen.
  • Wird es Ihnen möglich sein, Ihren Kindern mit Ihrer Schulbildung besonders im Hinblick auf die Sprachbarriere zu helfen?
  • Ist extra Unterricht oder Nachhilfe in Arabisch verfügbar?
  • Wie liegen die Unterrichtstage und –stunden? Sind sie Ihren Arbeitszeiten ähnlich?
  • Möchten Sie ihr Kind eine gemischte oder nach Geschlecht getrennte Schule besuchen lassen? In der arabischen Welt sind staatliche Schulen immer geschlechtergetrennt, die meisten Privatschulen jedoch sind für Jungen und Mädchen.
  • Beachten Sie auch die Vor- und Nachteile von Privatschulen in der Golfregion. Wenn Sie sich für eine staatliche Schulbildung für Ihr Kind entscheiden, müssen Sie das Bildungsministerium aufsuchen um Informationen über Plätze, Qualifikationen und den Ablauf zu erhalten.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: